Vorher- Nachher

Gewinnerin der Emilia Lay Verlosung

Gewinnerin der Emilia Lay Verlosung

Vorher-Nachher mit dem Frankenfernsehen

Die Farbtypen

Die moderne Farbberatung unterscheidet inzwischen nicht mehr nur die klassischen vier Farbtypen sondern auch noch Untergruppen und Mischtypen. Das ist so vielseitig, dass nur eine persönliche Beratung eine genaue Auskunft möglich macht. Die Hauptgruppen möchte ich Ihnen hier vorstellen.

Der Frühlingstyp

Achtung: Es gibt auch Mischtypen
Typische Haarfarbe
: Blond, Rotblond, Braun
Augenfarbe: Blau, Türkis, Braun, Grün, Grün mit goldenen Punkten, strahlende Augen
Haut: hell, oft empfindlich, häufig Sommersprossen
 
Sie zählen zu den Menschen, denen strahlende und frische Farben besonders gut stehen.
 
Rottönen: Orangerot, Koralle, Lachs und Aprikot 
Naturtöne: Wollweiß, Mittelbraun
Grün:  Apfel- und Lindgrün, Pistaziengrün
Gelb: Sonnengelb
Blau: Himmelblau, Mittelblau, Türkis, Aquamarinblau, helles Petrol
 
 

Der Sommertyp

Achtung: Es gibt auch Mischtypen
Typische Haarfarbe:
hellblond bis dunkelbraun, aschiger Unterton, waren als Kind oft blond und werden dunkler
Augenfarbe: blau, blaugrau, blaugrün, seltener braun oder braungrün, das Augenweiß ist weich
Hautfarbe: oft hell mit Pinkton, Sommersprossen (selten) sind graubraun, auch oliv
 
Zu Ihrer Farbpalette gehören alle rauchigen und grau gedeckten Töne. Grelle oder warmtonige Farben lassen sie dagegen krank und ungesund erscheinen. Falten und Hautunebenheiten treten mehr hervor - sie sehen dadurch müder und älter aus.
 
Pastelltöne: Flieder, Rose und zartes Pink 
Blautöne: von Jeansblau über Graublau bis Dunkelblau
Rottöne: Kirsch- oder Weinrot, gedecktes Rot
Grün: von Mint bis Dunkelgrün 
Gelb: zartes Zitronengelb
Grau: helles und dunkles Grau
Weiß: gedecktes Weiß
Braun: Kakao- oder Schokobraun 

Der Herbsttyp

Achtung: Es gibt auch Mischtypen
Typische Haare:
Braun, Dunkelblond, mit warmen Schimmer
Augen: meist Braun, Braungrün oder Bernsteinfarben, selten Blau
Haut: gelblich, blass, Sommersprossen, oft helle Haare an den Armen
 
Sie sollten für Ihre Bekleidung Farben wählen, die auch in der Natur den Herbst auszeichnen. Dazu zählen in erster Linie warme und erdige Töne mit goldenem Unterton.
 
Rottöne: Gold, gedämpftes Orange, Rostrot, Karminrot, Brombeer
Grün: Oliv, Khaki, Schlammgrün, Tannengrün, Lodengrün
Blau: Petrolblau, Marine, Mittelblau
Braun: alle Brauntöne, Schwarzbraun, Camel, Beige
Gelb: Senf- und Maisgelb, Messing, Gold
Weiß: Eierschale, gebrochene Töne

Der Wintertyp

Achtung: Es gibt auch Mischtypen
Typische Haarfarbe:
Dunkelbraun oder Schwarz
Augenfarbe: alle Augenfarben, Hellbraun, Dunkelbraun und Blau sind sehr häufig
Hautfarbe: sehr hell (Schneewittchentyp) oder Oliv (südländischer Typ)
 
Ihnen stehen alle leuchtenden und lebhaften, kalttonigen Farben besonders gut. Zudem können sie als einziger Typ auch hartes Weiß und Schwarz gut tragen.
 
Rot: ein klares Rot, Pink, Fuchsia
Grau: alle Töne von hell bis Anthrazit und Schwarz
Braun: Schwarzbraun, oft auch Camel mit Schwarz kombiniert
Grün: Dunkelgrün und kaltes Türkis, Smaragdgrün
Blau: strahlende Blautöne: ein klares Königsblau, Eisblau, leuchtendes Mittelblau und Dunkelblau
Weiß: reines Weiß